Ökumenische Solidaritätsaktion

Online Kerzen anzünden: Kirchen rufen an Ostern zu "Gedenken, Hoffen und Verbundenheit" auf

Ab dem 3. April kann man auf www.lichtschenken.ch virtuell Lichter anzünden und so die Schweizerkarte in ein Lichtermeer der Solidarität verwandeln. Die Schweizer Kirchen schaffen mit dieser dreisprachigen Gedenkseite einen Ort für Botschaften, Gebete und Gedanken der Hoffnung.

Bis Pfingstmontag (24. Mai 2021) kann auf einer digitalen Schweizerkarte jeder Mensch ein Licht anzünden und Gedanken, Grüsse oder Botschaften des Gedenkens, der Hoffnung, des Dankes posten. Das Licht leuchtet dann im jeweiligen Wohnkanton und kann sogar weiterversendet werden. Bundepräsident Guy Parmelin entzündet am Karfreitag das erste Licht.

Drucken