Kirche BözenBözenEffingenElfingenHornussenZeihen

Reformierte Kirchgemeinde Bözen

RSS

Sommerferienplausch der reformierten Kirchgemeinde Bözen

Thema: Rut – Treue lohnt sich Am traditionellen dreitägigen Sommerferienplausch der reformierten Kirchge-meinde Bözen nahmen 32 Kinder daran teil.

(sw) Die heissen Temperaturen passten ausgezeichnet zur biblischen Rut Geschichte. So erfuhren die Kinder am ersten Tag, dass die israelitische Familie Elimelech und Noomi mit den beiden Söhnen Mahlon und Chiljon wegen der lang anhaltenden Dürrezeit unter Wasserknappheit litt und deshalb ins fremde Land Moab flüchten mussten. Passend dazu wurden zwei Bastelarbeiten angeboten: es konnte ein Wanderstab geschnitzt und ein Rucksäckli ausgeschmückt werden.
Am zweiten Tag hörten die Kinder gespannt, wie sich die Familie im fernen Land ein-lebte und die fremde Sprache erlernte. Doch zwei harte Schicksalsschläge zerstörten fast die ganze Familie. Zuerst wurde Noomis Mann krank und starb. Die beiden er-wachsen Söhne heiraten Frauen aus Moab, Rut und Orpa. Doch auch Noomis Söhne starben an einer Seuche. Nun waren alle drei Frauen Witwen. Sie waren unendlich traurig. Als Noomi erfuhr, dass es in Israel besser geht, beschloss sie, in die Heimat zurückzukehren. Rut und Orpa mussten sich nun entscheiden, ob sie in Moab bleiben wollten oder mit ihrer Schwiegermutter Noomi gehen sollten. Rut entschied sich mit Noomi zu gehen. Sie sagte zu ihr: «Dein Volk ist mein Volk und dein Gott ist mein Gott». Ruts Treue zu Noomi wurde belohnt. Sie lebte sich in Bethlehem gut ein und durfte auf einem Gerstenfeld von Bauer Boas Ähren auflesen. Dies wurde auf einem abwechslungsreichen Postenlauf vertieft. Am dritten und letzten Tag hörten die Kinder den Schluss der Geschichte. Gross war die Freude, als Rut Boas Frau wurde und Hochzeit gefeiert werden konnte.
Frau Pfarrerin Katharina Thieme nahm beim Abschlussgottesdienst Bezug zum Hochzeitsfest. Sie gab ihrer Freude Ausdruck, dass die Rut–Geschichte so schön endete und Noomi später Grossmutter von Obed wurde. Diese Familienlinie führte schliesslich bis ins Neue Testament zu Jesus.
Die Kinder sangen mit Begeisterung die eingeübten Lieder und gaben ein israeli-sches Tänzchen zum Besten. Beim anschliessenden, liebevoll gestalteten Apéro klangen die Tage bei angeregten Gesprächen aus.

Text: Sabine Wülser, reformierte Kirchgemeinde Bözen
Fotos: Renato Farruggio

82
 
Detail Download
84
 
Detail Download
85
 
Detail Download
87
 
Detail Download
89
 
Detail Download
291
 
Detail Download
292
 
Detail Download
293
 
Detail Download
294
 
Detail Download
295
 
Detail Download
900
 
Detail Download
911
 
Detail Download
920
 
Detail Download
922
 
Detail Download
930
 
Detail Download
940
 
Detail Download
950
 
Detail Download
990
 
Detail Download
 
 
Powered by Phoca Gallery